Den passenden und günstigen Kredit finden

Das dringend für den Weg zur Arbeit benötigte Auto streikt. Das Studium muss finanziert werden. Es
steht ein Hauskauf an. Die Stromrechnung ist überfällig. Auch wenn im Portemonnaie Ebbe ist: der
Urlaub muss sein. Die Gründe für einen Kredit sind vielfältig. Ein Wegweiser durch den Dschungel
der Angebote schützt Sie vor teuren Angeboten und riskanten Krediten.

Was ist überhaupt ein Kredit?

Bei einem Kredit oder Darlehen leiht jemand (eine Person oder Bank) einem anderen Geld für eine
gewisse, vorher festgelegte Dauer. Dafür erhält der Kreditgeber in der Regel Zinsen, die der
Kreditnehmer zusammen mit der Rückzahlung (Tilgung) dem Geldgeber je nach Vereinbarung in Raten
oder in einer Summe zurückzahlt. Für die Form dieser Vereinbarung gibt es die
unterschiedlichsten Varianten, die hier einmal grob vorgestellt und bewertet werden sollen.

Schnell und oft teuer: der Überziehungskredit

Der Überziehungs- oder Dispositionskredit (Dispo) ist ein von Ihrer Bank festgelegter Betrag, um
den Sie Ihr Girokonto überziehen dürfen, auch wenn kein Guthaben mehr vorhanden ist. Die Höhe des
Betrages richtet sich nach Ihrem Einkommen und Ihren wirtschaftlichen Verhältnissen. Wie bei allen
Krediten prüft die Bank also Ihre Kreditwürdigkeit, auch Bonität genannt. Bei dieser Prüfung
wird eingeschätzt, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie Ihren Kredit auch zurückzahlen können.
Haben Sie ein hohes Einkommen und keine großen weiteren Verpflichtungen wird auch Ihre Bonität
hoch sein. In der Regel ist der Dispo eine sehr teure Form der Kreditaufnahme und eigentlich nur
dafür gedacht, wenn die Überziehung möglichst mit dem nächsten fälligen Einkommen dauerhaft
wieder ausgeglichen werden kann. Hier liegt die Betonung auf dauerhaft, denn gerade der Dispo-Kredit
verführt dazu, die Überziehung von Monat zu Monat vor sich her zu schieben und gegebenenfalls noch
weiter zu erhöhen.

Bequem und etwas für Disziplinierte: die Kreditkarte

Auch mit einer Kreditkarte gehen Sie eine Darlehnsvereinbarung ein. Sie kaufen mit der Karte ein
oder buchen eine Reise und der Betrag wird erst zum vereinbarten Zeitpunkt einmal im Monat
abgebucht. Beim Einkauf zu Beginn des Monats und einem Abbuchungstermin am Ende des Monats haben Sie
so einen Kreditspielraum bis zu einem Monat. Dies ist in der Regel zinsfrei, es fallen aber meist
jährliche Kreditkartengebühren an. Falls aber die Rückzahlung des Einkaufswertes in Teilzahlung
erfolgt, fallen sehr hohe Zinsen an, die mit aufgebracht werden müssen. Gelingt das nicht oder
nicht immer, kann es sein, dass Sie den vorgegebenen Kreditrahmen immer weiter ausschöpfen müssen
– und einen hohen Preis zahlen. Kreditkarten sind inzwischen fast unverzichtbar, für die Reise, die
Autovermietung, die Flugbuchung, was auch immer. Sie sollte aber immer mit hoher Disziplin
eingesetzt werden, damit Sie nicht in die Falle tappen und für immer teurere Kreditsummen immer
mehr Geld bezahlen.

Oft der Günstigste: der Ratenkredit

Ratenkredite sind in der Regel günstig zu erhalten, bei Ihrer Hausbank, einer anderen Bank oder
online. Am besten machen Sie sich in einem ersten Schritt Gedanken darüber, welche Summe Sie
benötigen und welche monatlichen Raten Sie aufbringen können, um den Kredit zurückzuzahlen.
Ratsam ist es, sich auf jeden Fall Vergleichsangebote einzuholen. Gerade online gibt es viele
Vergleichsplattformen, die Ihnen günstige Angebote aufzeigen. Bitte seien Sie sich bei der
Kalkulation darüber im Klaren, dass Sie die Raten auch in wirtschaftlich schlechteren Situationen,
zum Beispiel bei Arbeitslosigkeit oder Krankheit, zurückzahlen müssen. Kalkulieren Sie also so,
dass Sie auch auf solche Situationen eingestellt sind. Die Höhe der Zinsen für Ratenkredite ist
meist bonitätsabhängig. Das heißt, die Bank lässt sich ein höheres Risiko auch höher bezahlen.

Der längste Kredit: die Hypothek

Kaum jemand ist in der Lage, ein Haus zu 100 % mit vorhandenem Kapital zu finanzieren. Deshalb ist
die Aufnahme einer Hypothek im Rahmen einer Baufinanzierung Standard. Die Hypotheken haben lange
Laufzeiten und niedrige Zins- und Tilgungsraten. Das ist möglich, weil die Bank sich durch die
erworbene Immobilie absichert. Eine Hypothek wird im Grundbuch des Hauses oder der Wohnung
eingetragen, so dass die Immobilie nicht ohne Wissen der Bank veräußert werden kann. Kann der
Hausbesitzer die Hypothek nicht mehr zahlen, weil er in eine finanzielle Schieflage geraten ist,
wird das Haus im schlimmsten Fall zwangsversteigert und aus dem Erlös wird als erstes die Hypothek
beglichen.

Andere Formen von Krediten

Ähnlich wie die Beleihung der Immobilie können auch andere Wertgegenstände für die Absicherung
von Krediten genutzt werden. Das verbessert die Bonität und kann zu niedrigeren Zinsen führen.
Autokredite gehören dazu, wenn der KFZ-Brief als Sicherheit einbehalten wird. Aber auch die
Finanzierung einer Yacht oder die Beleihung von wertvollen Kunstobjekten. Zunehmend besteht auch die
Möglichkeit von Crowdfunding. Diese Form der Gruppenfinanzierung ist interessant, wenn man mit
einer Idee ein Start-up-Unternehmen gründen möchte oder etwas Neues auf den Markt bringen will.
Viele Interessierte investieren jeweils kleinere Summen, insgesamt reicht das dann mit Glück für
die geplante Umsetzung und die Investoren profitieren vom Erfolg. Kein klassischer Kredit, aber eine
Form der Finanzierung, die schon Geburtshelfer für manches erfolgreiche Start-up-Unternehmen war.

Der wirklich günstigste Kredit: Familienangehörige und Freunde

Auch wenn man sagt, Geld verdirbt die Freundschaft: Bei manchen Anschaffungen lohnt es sich,
Familienangehörige oder Freunde nach einem Darlehen zu fragen. Oft kennen diese Menschen Sie am
besten und können gut einschätzen, wie es um die Sicherheit des Darlehensbetrages bestellt ist. Es
ist sinnvoll, die Absprachen zum Darlehen auch in diesem Fall schriftlich festzuhalten, damit alle
Beteiligten ein hohes Maß an Sicherheit haben.

Noch ein paar nützliche Tipps

Mit einer Haushaltsübersicht bestehend aus Ihren Einnahmen und Ausgaben ermitteln Sie, wie hoch
Ihre Ratenbelastung sein darf. Lassen Sie sich einen großzügigen Überschuss, um auch in
schwierigen Zeiten gerüstet zu sein. Ermitteln Sie genau, welche Summe Sie benötigen. Können Sie
sich diese bei Verwandten oder Freunden leihen? Falls nein, vergleichen Sie diverse Angebote online
und bei Ihrer Bank vor Ort. Vergleichen Sie unbedingt die Gesamtkosten des Kredites. Eine niedrige
Rate mag zunächst verlockend ein, über eine lange Laufzeit ist aber auch eine kleine Kreditsumme
teuer.

Haftungsausschluss: Unser Service ist nicht als finanzielle Beratung zu verstehen. Wir helfen unseren Lesern durch unparteiische Informationen und Anleitungen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Gegebenenfalls können wir Partnerunternehmen vorstellen, die Dienstleistungen oder Finanzprodukte anbieten.

*